Durch Zeit und Raum | Videos des Tages

In welchem Paralleluniversum hat sich eigentlich Daniel Crooks bisher aufgehalten? Oder anders gefragt: Wie kann es sein, dass dieser Künstler mir bisher völlig unbekannt war? Egal, ich bin jedenfalls restlos begeistert.

An Embroidery of Voids ist so unfassbar gut und klug gemacht. Als ob man permanent durch Spiegel fällt, die einem die Zukunft zeigen … hat mich erinnert an einige dieser Kamerafahrten von Jim Jarmusch, mit denen er gern seine Filme eröffnet. Außerdem natürlich an so manches Videospiel, wahrscheinlich hat Crooks Filmkunst deshalb keine wirklich entspannende Wirkung auf mich.

Irgendwie unangenehm, dass es endet, nicht wahr?

A Garden of parallel Paths, ein weiteres faszinierendes Crooks Werk, ist auch seltsam anrührend, flüchtiger und zugleich voyeuristischer. Mit ganz anderen Mitteln erzählt es eine ähnliche Geschichte wie Handkes Die Stunde da wir nichts voneinander wussten. Ach, Vergänglichkeit! (Kann ich nicht direkt hierher holen, bitte einfach dem Link zu Vimeo folgen.)

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s